Werner Stingl
Berliner Straße 16
85221 Dachau

Umsatzsteuer-ID: DE127681301

Fon 08131-279000
Fax 08131-279007

RedWesti@aol.com

Birgit Matejka Werner Stingl Ralf Schlenger Dr. Ina Schicker Dr. Ulrich Scharmer Dr. Fabienne Hübener

Texte Werner Stingl

Ateminsuffizienten Patienten Mobilität zurück geben: 25 Jahre medizinische Flüssigsauerstoffversorgung

Auch Menschen, die aufgrund einer Lungenerkrankung permanent oder die meiste Zeit des Tages unterstützende Sauerstoffgaben brauchen, können heute in hohem Maße mobil sein und sie fallen in der Öffentlichkeit kaum auf. Das war nicht immer so. » weiter erschienen Juli 2013 (ÄrzteZeitung Nr. 120, Juli 2013)

Ein Herz vom Schwein: Xenotransplantation zwischen Chance und Risiko

Die Idee, den akuten Organmangel in der Transplantationsmedizin mit Organen von transgenen Tieren zu überwinden, klingt verlockend und die Forschung dazu ist bereits weit fortgeschritten. Neben den Chancen, die Xenotransplantate bieten, dürfen allerdings auch ihre Risiken - etwa neue Zoonosen - nicht außer Acht gelassen werden. » weiter erschienen Juli 2012 (intervention lab Nr. 3, 2012)

Kollektiver Jetlag im Namen der EU: Die Sommerzeit tickt nicht richtig

Als Journalist hofft man ja immer, mit seinen Artikeln nicht nur Geld zu verdienen sondern hin und wieder sogar was zu bewegen. Erwartungsgemäß hat aber auch dieser zur letzten Umstellung auf die Winterzeit verfasste Text eine solche Hoffnung nicht erfüllt. » weiter erschienen September 2011 (Naturamed 5/2011)

Mehr EHEC durch artwidrige Nutztierfütterung?

Die These, wonach eine artwidrige Fütterung von Rindern das Darmmilieu der Tiere vorteilhaft für EHEC verändert, geht zurück auf erstmals 1998 veröffentlichte Untersuchungsergebnisse. Offensichtlich geriet sie aber zur Freude mancher Intressengruppen in Vergessenheit. Dieser Artikel, der nach seinem Erscheinen während der aktuellen EHEC-Krise von zahlreichen anderen Zeitungen zitiert wurde (so etwa in der FAZ vom 1. Juni 2011), hat sie wieder in Erinnerung gerufen. » weiter erschienen Mai 2011 (ÄrzteZeitung vom 25. Mai 2011)

Mensch vor Baum, Brett vorm Hirn oder Gürtel unter der Linie

Eine satirische Parteinahme im Dachauer Baumstreit gegen Oberbürgermeister Bürgel von der CSU und seinen Gehilfen Dr. Edgar Forster von den Freien Wählern. Der hatte versucht, mit seiner inhaltslosen Parole "Mensch vor Baum" Stimmung gegen die Baumschützer zu machen. Leider hat der Text auch einige alte Bekannte verärgert, die sich offensichtlich angesprochen fühlten obwohl ich an sie überhaupt nicht gedacht hatte. » weiter erschienen Februar 2011 (u.a. in der Dachauer Rundschau vom 16.02.2011)

Herbstliche Attacken auf Ohren und Nerven: Der Laubbläserwahn

Nahezu meditative Fege- und Rechengeräusche – das war gestern. Heute wird Staub und Laub in Gärten und auf Straßen mit lautstark motorbetriebenen Blasebälgen begegnet. » weiter erschienen November 2010 (ÄrzteZeitung 2010, Nr. 203)

Mit "Schmutzimpfungen" zu weniger Asthma und Allergien?

Zu steril ist unnatürlich und fördert pränatal sowie in der frühen Kindheit möglicherweise Fehlprägungen beziehungsweise Fehlregulationen unseres Immunsystems. Pharmazeutische Abhilfe ist in Sicht. » weiter erschienen September 2007 (NaturaMed 22 (2007), Nr. 9)
« zurück ||